Die vergangenen Adventskalendertürchen

Gitarrenunterrich via Skype und das hauseigene Klassenzimmer

Morgens stehe ich jetzt etwas später auf - da ich mir ja den Schulweg spare. Zum Frühstück gibt es dann meistens leckeres Müsli.

Nach dem Frühstück steht dann Schule auf dem Programm. Dafür haben wir uns ein eigenes Klassenzimmer hingerichtet. Dann arbeite ich an meinen Arbeitsplänen. Zuerst mache ich die Aufgaben in Mathe und danach in Deutsch. An meiner Präsentation zum Thema „Die Klimakatastrophe“ arbeite ich immer freitags. Täglich arbeite ich etwa zweieinhalb Stunden an den Aufgaben und wie in der Schule mache ich zwei Pausen - eine große und eine kleine Pause. In den Pausen bereite ich alles zum Spielen für den Nachmittag vor.

Nach dem Mittagessen habe ich dann Freizeit. Meistens spiele ich mit meiner Schwester (das was ich am Vormittag vorbereitet habe) drinnen oder auch draußen im Garten oder auf dem Feld. Ich fahre auch oft Fahrrad und Roller. Manchmal lese ich - zur Zeit am liebsten Comics von Asterix und Obelix. Dienstag nachmittags habe ich ja immer Gitarre. Wegen Corona findet mein Gitarrenunterricht über Skype statt. Das ist zwar total anders als sonst aber auch irgendwie ziemlich cool.

Das zu Hause Arbeiten klappt ziemlich gut bei uns, aber es ist ungewohnt. Es ist wichtig, dass man jeden Tag die Aufgaben macht. Sonst schiebt man es vor sich her und müsste dann viel nachholen. Ich freue mich schon, wenn die Schule wieder beginnt und ich meine Freunde und dich wiedersehe.

Erik, Pinguinklasse 3-4


 

Morgens stehe ich jetzt etwas später auf - da ich mir ja den Schulweg spare.