Die vergangenen Adventskalendertürchen

Corona-Fakten aus Schülersicht - Stand 26./27./28.03.20

Meine Mama arbeitet als Notfallsanitäterin in der Notfallrettung und hat mittlerweile täglich auch mit CoViD-19-Patienten zu tun. Deshalb habe ich Angst, dass sie sich auch anstecken könnte.

Mittlerweile gibt es in Baden-Württemberg mehr als zehntausend bestätigte Corona-infizierte Menschen, so das Robert Koch Institut. Auch die Zahl der Todesfälle steigt leider ebenfalls. Mittlerweile sind es mehr als 100.

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus, dennoch sind Experten des Gesundheitswesens wie z.B. das Robert Koch Institut davon überzeugt, Zustände wie in Italien vermeiden zu können. Gleichzeitig warnen namenhafte Wissenschaftler wie z.B. der Virologe Drosten von der Charité in Berlin davor, die jetzigen Regelungen zu früh wieder aufzuheben.

Auch in den USA spielen sich dramatische Szenen ab. Mehr als 100.000 Infizierte im gesamten Land, allein in New York sind es 50.000. Mehr als 700 Tote sind zu verzeichnen, auf öffentlichen Plätzen werden sogar Kühlzelte aufgebaut um die kommenden Verstorbenen unterzubringen.

Am dramatischsten ist die Situation in Italien, Spanien und unserem Nachbarland Frankreich, wo die Region vom Elsass am meisten betroffen ist. Deshalb werden mittlerweile auch intensivpflichtige Patienten nach Deutschland in verschiedene Kliniken überführt. Aber auch hierzulande fehlt es an Schutzausrüstung, auch im Rettungsdienst wird die Schutzausrüstung immer knapper.

Es wird mittlerweile auch darüber diskutiert, dass die Pflegekräfte in den Altenheimen, Krankenhäusern und selbst das Rettungsdienstpersonal zu wenig Geld verdienen.

Gerrit, Klasse 6


 

Meine Mama arbeitet als Notfallsanitäterin in der Notfallrettung und hat mittlerweile täglich auch mit CoViD-19-Patienten zu tun. Deshalb habe ich Angst, dass sie sich auch anstecken könnte.